Aktive Beteiligung am Schulalltag

Unter der Projektleitung von SCRIPT und SNJ wird seit dem Schuljahr 1999/2000 das Projekt „Peer-Mediation im Schulalltag“ in den Luxemburger Sekundarschulen durchgeführt. Mittlerweile sind aber auch schon vier Grundschulen dabei und ein Pilotprojekt zur Einführung der Peer-Mediation in der „Maison relais“ ist im September angelaufen.

Bislang wurden insgesamt 1686 Schülerinnen und Schüler als Mediator/-in ausgebildet. Die Teilnehmer haben gelernt, ihren Mitschülern im Falle eines Konfliktes bei der Suche nach einer friedlichen Lösung zu helfen. Am 8. Oktober haben 170 weitere Schülerinnen und Schüler aus Lyzeen und 60 Schüler aus Grundschulen ihr Zertifikat erhalten, das sie als Peer Mediator/-innen qualifiziert.

Die Feier, welche dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Lycée Hubert Clément organisiert wurde, fand in Anwesenheit des Ministers für Bildung, Kinder und Jugend, Herrn Claude Meisch statt. Die 230 Schüler kommen aus folgenden Schulen: Lycée Aline Mayrisch Luxembourg, Lycée des Arts et Métiers – Site Dommeldange, Lycée Bel-Val, Ecole Européenne Kirchberg, Ecole Européenne Mamer – Secondaire et Fondamental, Lënster Lycée,  Lycée Robert Schuman, Lycée Nic Biever Dudelange, Lycée Hubert Clément Esch/Alzette, Lycée Vauban, Ecole fondamentale Vauban, Ecole Privée Marie-Consolatrice, Ecole Fondamentale Crauthem und Ecole Fondamentale Bascharage.

Darüber hinaus haben sich 42 Erwachsene als Projektmitarbeiter und Coaches im Projekt weitergebildet. Auch sie haben im Rahmen der Feier ihr Zertifikat erhalten.

Weitere Informationen:

www.peermediation.lu / Tel: 247-86464

[Eine Mitteilung des SNJ und des SCRIPT]